Furoshiki - Was ist das?

Julia Ullrich Produkte Wissenswertes

Ein Furoshiki ist eigentlich ein traditionelles japanisches Tuch, mit denen in Japan Geschenke eingepackt oder Dinge transportiert werden. Weil sie aus weicher und fließender Baumwolle sind, kannst du damit verschiedenste Formen ganz einfach umwickeln und es sieht immer gut aus! Und unter dem Zero Waste Aspekt betrachtet ist es ohnehin die perfekte Geschenkverpackung.

Nachhaltig Geschenke verpacken mit Furoshiki

In Japan ist die Geschenkverpackung mindestens genauso wichtig, wie das Geschenk selbst. Es zeigt dem Beschenkten, dass sich um die Auswahl des Geschenks besonders viel Mühe gegeben wurde und kann auch kleine Botschaften transportieren. Vor allem aber ist so ein Tuch aus Baumwolle eine langlebige, umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zum Geschenkpapier und wird durch seinen höheren Preis oft mit mehr Bedacht und Liebe ausgewählt. Der oder die Beschenkte kann sich dabei wirklich wertgeschätzt fühlen!

>>> Dieses Tuch gibt es hier im Shop: Klick

Die hübschen Baumwolltücher sind vor allem geeignet, falls du im Umgang mit normalem Geschenkpapier nicht so geübt oder kreativ bist – ich spreche aus Erfahrung! Denn das Einpacken ist wirklich kinderleicht, weil hier nichts knickt und sich um alle Formen herum schmiegt. Außerdem lassen sich die Tücher nach dem Schenken sehr nachhaltig zu praktischen Bento-Beuteln und Tragetaschen knoten oder als kleines Halstuch oder Einstecktuch weiter benutzen.

Einpacken, Knoten und Wickeln: Super leicht mit der richtigen Furoshiki Anleitung

Im Internet findest du unzählige Anleitungen, wie du mit Furoshiki Flaschen, Bücher und mehr verpacken kannst. Zwei Videos habe ich dir hier bereits herausgesucht, aber es gibt wirklich noch viele mehr. In diesem Video hier werden als Einstieg einfache Basistechniken zum Knoten von Beuteln (erste Hälfte) und Einwickeln von Geschenken (zweite Hälfte) gezeigt: Furoshiki Grundknoten und Wickeln. Weiter findest du hier zum Beispiel eine schöne Videoreihe von Shiho Masuda, einer echten Verpackungs-Künstlerin: Einfache schöne Furoshiki-Stoff-Verpackungsideen. Auch hier finden sich Falttechniken und Wissenswertes zur Geschichte der Tücher: https://www.invaluable.com/blog/furoshiki/ (Englisch) und https://www.artoffuroshiki.com/ (Englisch).

Am Ende kann man die Furoshiki auch ohne die ganzen speziellen Techniken benutzen, denn es ist wirklich eine sehr einfache Art der Geschenkverpackung: Einfach wie in ein Papier einschlagen, die Ecken zur Mitte nehmen und einen oder zwei Knoten machen – sieht immer schön aus! Nur, dass am Ende niemand Papier wegwerfen muss. Und falls du doch spontan ein paar Falttechniken ausprobieren willst, lege ich dir zu jedem meiner handgemachten Furoshiki eine kleine gezeichnete Anleitung des japanischen Umweltministeriums für ein paar Basisknoten bei.

Praktische Geschenktücher aus Baumwolle

Wenn du keine Zeit mehr hast, ein Furoshiki zu kaufen, dann hast du vielleicht noch geeignete Tücher oder schöne Stoffreste zuhause, mit denen sich deine Geschenke verpacken lassen. Quadratisch ist am besten, aber auch mit rechteckigen Stoffen lassen sich verschiedene Dinge ganz gut einpacken.

>>> 70x70cm hier im Shop ansehen: Klick

Die Frage aller Fragen: Welche Größen eignen sich für was? Gebräuchliche Größen für Furoshiki sind:

  • Um die 50x50cm für kleinere Geschenke: Hier lässt sich zum Beispiel ein Karton mit den Maßen 18x8x10cm wunderbar einpacken, oder auch kleine Keramiken wie Tassen, kleine Vasen oder kleine Keksdosen. Auch für Taschenbücher ist die Größe toll geeignet. Hinterher kann das Furoshiki als Einstecktuch, für die Haare oder Kinder verwendet werden – oder einfach für die nächsten Geschenke.
  • Um die 70x70cm für größere Geschenke: Willst du mehrere Bücher oder eine große Flasche verschenken, so bietet sich diese Größe an. In das 70cm-Tuch kannst du einen Karton der Größe 22x15x15cm noch gut einpacken. Anschließend ist es als kleines Halstuch oder zum Knoten für kleinere Beutel und Tragetaschen ganz praktisch.
  • Um die 100x100cm für größere Taschen und Beutel: Hier bekommst du wirklich alles unter – 100cm ist nämlich ganz schön groß! Am besten eignen sich diese großen Tücher allerdings wirklich für Beutel oder als kleine Tischdecken. Für Beutel bekommst du sogar extra Griffe und Henkel zu kaufen, die du einknoten kannst!

Wenn du dich jetzt noch fragst, wo du schöne Furoshiki zum Geschenke verpacken kaufen kannst, dann habe ich dir im nächsten Abschnitt ein paar Links zusammengestellt!

Schöne Furoshiki Tücher kaufen – aber wo?

Einen expliziten Furoshiki-Shop kenne ich zwar nicht, aber man findet mittlerweile doch überall welche: Nicht nur in Japan-Shops, sondern auch da, wo auf Nachhaltigkeit, Zero Waste oder außergewöhnliches Design Wert gelegt wird. In der Regel sind die Tücher aus Baumwolle gefertigt, manche sind doppelseitig, manche einseitig, die meisten quadratisch und einige auch rechteckig.

>>> 50x50cm und 70x70cm im Set hier im Shop

Ein Shop für japanische Produkte rund ums Wohnen und Kunsthandwerk: https://oryoki.de/japanische-deko/furoshiki

Der Shop der Süddeutschen Zeitung hat auch schöne Designs im Angebot: https://szshop.sueddeutsche.de/SZ-Magazin/Furoshiki/

Mit einem Ladengeschäft für Wohnaccessoires, Geschenke und Design in München vertreten sowie online: https://www.shushu-online.de/tenugui-furoshiki/

Außerdem im Avocadostore, eine Plattform für nachhaltige Produkte verschiedener Anbieter, sowie bei etsy, einer Plattform für handgemachte Dinge aus aller Welt - dort am Besten die Suchfunktion benutzen!

Und natürlich mein eigener Handmade-Shop, in dem du zwei verschiedene Größen für Furoshiki findest (50x50cm und 70x70cm). Natürliche Farbtöne, geometrische Muster, umweltfreundlich mit Biofarben bedruckt und von Hand genäht:

https://von-pleissenstein.de/collections/furoshiki

>>> Gelange direkt zum Produkt

Viel Spaß beim Shoppen, Falten und Verschenken wünscht

Julia



Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen